Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

   

Unsere Intensiv-Seminare in 2016 stehen fest!

Auch 2016 bieten wir wieder unsere Intensiv-Seminare bei uns zu Hause im Weidenweg 38 in Leer an.

Die Termine (immer Sonntags)

03. April 2016 - Horsemanship für Anfänger

08. Mai 2016 - Horsemanship für Fortgeschrittene

05. Juni 2016 - Horsemanship für Anfänger

03.Juli 2016 - Horsemanship für Fortgeschrittene

07. August 2016 - Horsemanship für Anfänger

21. August 2016 - Horsemanship für Fortgeschrittene II

04. September 2016 - Horsemanship für Fortgeschrittene

18. September 2016 - Horsemanship für Fortgeschrittene II

02. Oktober 2016 - Horsemanship für Anfänger

 

 

Dauer: alle Kurse beginnen jeweils um 09.00 Uhr und enden meist zwischen 17 und 18 Uhr

 

Die Anfänger-Kurse:

Neben den Basisübungen beschäftigen wir uns an diesem Tag gelegt. intensiv mit der Psychologie unserer Pferde. Wir lernen, die Pferde als das zu sehen, was sie sind: Pferde. Durch diese simple Erkenntnis können wir ein noch besseres und tieferes Verständnis für unsere Pferde bekommen und eine noch intensivere Partnerschaft aufbauen. Der größte Teil des Tages ist Praxisarbeit, in den Pferdepausen lernen wir die Theorie. Die Teilnehmerzahl ist wie immer auf 4 Personen begrenzt.

 

 

Die Fortgeschrittenen-Kurse:

Die Teilnehmer sollten bereits einen Horsemanship-Kurs besucht haben, egal ob bei uns oder anderen Trainern. Wir arbeiten intensiv an der Aufmerksamkeit der Pferde, an der Stärkung der Muskulatur, der Biegung und der Leichtigkeit. Das Pferd lernt, uns noch mehr als seine Leitfigur zu akzeptieren. Es wird die Basis zur Freiarbeit gelegt. Die Teilnehmerzahl ist wie immer auf 4 Personen begrenzt.

 

Die Fortgeschrittenen-Kurse II:

Die Teilnehmer sollten bereits mehr Erfahrung im Horsemanship gesammelt haben. Die Übungen werden schneller und sehr viel feiner. Galoppwechsel an der Hand, Seitengänge ohne Bande, Arbeit am langen/ohne Seil - bei diesen Kursen wird intensiv an der Aufmerksamkeit unserer Pferde gearbeitet. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl können wir intensiv auf alle Bedürfnisse/Übungen eingehen.

 

Kosten der Kurse inklusive kompletter Verpflegung für Mensch & Tier € 125,-. Auf Wunsch können auch unsere Pferde geliehen werden!

 

Horsemanship Training in Akelsbarg:

2016 findet jeden 1. und 3. Mittwoch in der Zeit von 19 bis 22 Uhr in der Pianova Reitakademie in Akelsbarg (Kreismoorstraße 7, Grossefehn) ein offenes Horsemanship-Training (Bodenarbeit) statt. Offenes Training bedeutet, dass jeder ohne Anmeldung daran teilnehmen kann, egal welcher Wissenstand, egal ob jemand neue Übungen erlernen möchte oder ein bestimmtes Problem mit seinem Pferd hat. Bei sehr speziellen Problemen bitte vorher melden da wir prüfen müssen, ob dies innerhalb einer Gruppe gelöst werden kann oder ein Einzeltraining notwendig ist. Es wäre gut, wenn der/die Teilnehmer/in bereits einen Grundkurs besucht hat, egal bei welchem Trainer. Absolute Neulinge bitten wir um vorherige Kontaktaufnahme. Das offene Training kostet € 38,- pro Person, Länge des Unterrichts nach Wunsch. Auf Grund der psychischen Anstrengung dieser Übungen für das Pferd sollten nicht die vollen drei Stunden eingeplant werden sondern max. 120 Minuten Training mit Pausen.

 

 

 

 

 

 

DeinPferd.com

 

Die meisten Menschen kommen zum Horsemanship, weil ein unerwünschtes Verhalten auftritt, weil gesteckte Ziele nicht erreicht werden, das Verladen plötzlich nicht mehr klappt oder noch nie gut geklappt hat. Oder einfach, weil sie sehen, wieviel Freude der pferdegerechte Umgang mit unseren Vierbeinern machen kann. Bei kaum einem anderen Training wird die Zufriedenheit und Intelligenz des Pferdes so sehr gefördert wie im Horsemanship. Aber auch der Mensch verändert sich über das Horsemanship - er wird gerechter, ruhiger, sensibler, schneller und konsequenter im Umgang mit seinem Pferd. Beide profitieren von dem Training - der Mensch und das Pferd.

Vor dem Training eines Problempferdes ist für uns immer wichtig zu wissen, warum ein Problem aufgetreten ist. Um nahezu ausschließen zu können, daß ein körperliches Problem besteht, haben wir an vielen Fortbildungen zur Pferdegesundheit teilgenommen. Ein schlecht geschnittener Huf kann zu Probleme im Rückenbereich führen, ein unpassendes Gebiss zu Verspannungen im Nacken oder eine alte Narbe, die schon seit Jahren gut verheilt ist, die Energiebahnen des Pferdes blockieren und zu ständigen Atemproblemen führen. Aber auch die Fütterung spielt eine Rolle. Das Pferd ist ein Steppentier, Saftfutter kommt in der ursprünglichen Welt des Pferdes nicht vor. Auch hier können wir helfen, ein anderes Verständnis zu entwickeln und die Vermenschlichung zu eliminieren. Es ist uns wichtig, das Pferd und seine Umgebung in seiner Gesamtheit zu betrachten. 

Neben dem Horsemanship widmen wir uns der Akupunktur, insbesondere der Laserakupunktur und Lasertherapie. Egal ob Lahmheiten, Mauke, eine Phlegmone oder eine Tendinitis - oft kann die Akupunktur ohne Nebenwirkungen helfen und dem Pferd eine schnelle Hilfe zur Selbstheilung ermöglichen.

Mehr zu den einzelnen Themen finden Sie in entsprechenden Kategorien. Bei Fragen, Terminvereinbarungen oder Anregungen rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns.

Claudia & Jens Wessels